LEBENSLAUF HYAZINTHA ANDREJ

Geboren 1995 in Graz/Österreich. Ihren ersten Cellounterricht erhielt sie ab dem Jahr 2000 bei Martina Trunk. Sie studierte von 2007 bis 2014 in Graz, an der Universität für Musik und darstellende Kunst, bei Andrea Molnár, Kerstin Feltz  und Rudolf Leopold. Seit Sommer 2014  setzt sie ihr Studium bei Thomas Grossenbacher in Zürich fort. Wichtige Impulse erhielt sie durch Meisterkurse  bei Rudolf Leopold, Xenia Jankovic, Robert Nagy, Reinhard Latzko, Karine Georgian, Christoph Richter,  Patrick Demenga Gustav Rivinius und Jens Peter Maintz.

2011 wurde sie in die Junge Philharmonie Wien aufgenommen, 2012 folgten Konzerte mit dem Jeunesse Orchester Wien. Sie wirkte mit bei Filmmusikeinspielungen für Arte und NDR. Konzertauftritte folgten in der Schweiz, Italien, Deutschland, Ungarn, Irland und Österreich.

Sie gewann 1. Preise beim österreichischen Bundeswettbewerb „Prima la Musica“ als Solistin 2010 und 2012 sowie mit dem Cello-Quartett „Fiat Musica“ 2011.

Des Weiteren erhielt sie 2013 einen Sonderpreis für die beeindruckende Interpretation eines Werkes aus dem 20. Jahrhundert beim Internationalen Musikwettbewerb für die Jugend in Oldenburg und war Preisträgerin des internationalen Festivals „Allegro Vivo“. 2014 erhielt sie einen 2. Preis beim Internationalen Violoncello-Wettbewerb in Liezen und einen Sonderpreis bei der Internationalen Sommerakademie in Radolfzell am Bodensee.

Während ihres Studiums in Zürich besucht sie den Pool für improvisierte Musik bei Lucas Niggli  und erweiterte ihr Repertoire für Neue Musik. Im November 2016 trat sie als Solistin mit dem Stück Violationvon Dieter Ammann, zusammen mit dem Arc-en-ciel Ensemble an der Zhdk und in Berlin auf. Ebenso gewann sie mit ihrem Klaviertrio den zweiten Preis am Kiwanis – Wettbewerb, wurde als Praktikantin in das Tonhalle - Orchester Zürich aufgenommen und als Preisträgerin der Meggen- Stiftung ausgezeichnet.

CURRICULUM VITAE HYAZINTHA ANDREJ

Hyazintha Andrej was born in Graz, Austria in 1995. She attended her first cello lessons in 2000 with Martina Trunk. From 2007 until 2014, she studied at the University of Arts in Graz with Andrea Molnar, Kérstin Feltz and Rudolf Leopold. In 2014, she continued her studies in Zürich at the Zhdk with Thomas Grossenbacher. She has also received invaluable insight and inspiration through master classes with Rudolf Leopold, Xenia Jankovic, Robert Nagy, Reinhard Latzko, Karine Georgian, Christoph Richter, Patrick Demenga Gustav Rivinius and Jens Peter Maintz.

In 2011, she was accepted into the Youth Philharmonic Orchestra Vienna, followed by performances with the Jeunesse Orchestra Vienna. She has played in film recordings for Arte and ARD, and has given concerts in Switzerland, Austria, Germany, Hungary, Ireland and Italy.

She won 1st prize at the Austrian national competition, Prima la Musica, as a soloist in 2010 and 2012, as well as with the cello quartet, Fiat Musica, in 2011.

Furthermore, she received a special prize during the International Competition for Young People in Oldenburg, Germany, for her impressive interpretation of a 20th Century work, and was also a winner of the international festival, Allegro Vivo. In 2014, she received the 2nd prize at the International Cello Competition in Liezen, Austria and was winner of a special prize at the Summer Academy in Radolfszell am Bodensee.

During her studies at the Zhdk, she attended the improvisation class of Lucas Niggli and expanded her repertoire of contemporary music. In autumn of 2016, as the soloist with the Arc-en ciel ensemble, she performed a piece by Dieter Ammann called, Violation; with subsequent concerts in Zürich and Berlin.  In 2017, she was awarded the 2nd prize during the Kiwanis competition with her Piano Trio,
and was offered an internship with the Tonhalle-Orchestra as well as receiving a prize from the Meggen-Foundation.

SOCIAL MEDIA

COPYRIGHT

© 2018 Hyazintha Andrej

SOCIAL MEDIA